Gedicht der Freiwilligen Feuerwehr

Im Bergischen ein Städtchen
ist weit und breit bekannt
Bergisch-Neukirchen, das schmucke
das schönste wohl im Land.

In diesem kleinen Städtchen
sind muntre Feuerwehrleut,
sind bieder, treu und mutig,
bereit zu jeder Zeit.

Ertönt das Brandsignal bei uns
stürmt jeder schnell heran,
das Feuer zu bekämpfen,
stell´n wir schon unser´n Mann.

Doch auch in frohen Stunden,
bei Becherklang und Tanz
hält innigst uns verbunden
ein enger Freundschaftkranz.

So woll´n wir´s allzeit halten
dem Wahlspruch: Gott zur Ehr,
in Lieb und Treue walten
dem Nächsten stets zur Wehr.

(von Obm. Hugo Voß)