Löschgruppe Pattscheid

Im Gründungsprotokoll der Freiwilligen Feuerwehr Bergisch Neukirchen vom 23. September 1908 heißt es: „An diesem Tage konnten zwei Löschgruppen Bergisch Neukirchen und Pattscheid mit je 27 Mann gebildet werden. Als Gruppenführer wurden die Brandmeister Hugo Schnaare für Bergisch Neukirchen und Robert Schöneberg für Pattscheid ernannt“.

Das erste Feuerwehrgerätehaus der Pattscheider Löschgruppe war von 1908 bis 1945 ein Holzschuppen im Oberfeld. Hier war zunächst eine Feuerspritze Bj. 1870, ab 1920 eine handbetriebene Saug- und Druckspritze und ab 1927 eine Motor-Kraftspritze mit einer Förderleistung von 400 l/min stationiert. Übrigens war dies die erste und bis 1934 einzige Motor-Kraftspritze der Feuerwehr Bergisch Neukirchen. Mit der Anschaffung eines für feuerwehrtechnische Zwecke umgebauten LKWs (Opel Blitz), inkl. einer Tragkraftspritze (TS 8/8) und dem erforderlichen Transportanhänger wurde der Geräteschuppen zu klein. So wurde 1945 eine Garage in der Mühle der Fa. Forst neben dem Pattscheider Bahnhof angemietet. Der umgebaute Opel Blitz LKW wurde 1959 gegen ein neues LF 8 auf einem Opel Blitz Fahrgestell ausgetauscht. 1961 beschloss der Stadtrat „den Bau eines Abstellraumes für das Löschfahrzeug der Gruppe Pattscheid“. Die Baukosten sind damals auf maximal 10.000,- DM begrenzt worden und durften im Gegensatz zu heute nicht überschritten werden. Aus diesem Grund bauten die 18 Pattscheider Kameraden ihr Gerätehaus in Eigenleistung neben dem heutigen Kindergarten in Pattscheid. Zahlreiche Baumaterialien wurden gespendet. Am 25. September 1961 wurde Richtfest gefeiert. 1981 wurde das alte LF 8 von 1959 mit TS-Anhänger gegen ein neues LF 8 auf einem D.-Benz Fahrgestell mit Vorbaupumpe ausgetauscht. Das neue LF 8 war kürzer und benötigte keinen TS-Anhänger mehr. 

Somit wurde im hinteren Bereich des Gerätehauses eine Teilfläche frei. 1982 errichteten dann die Pattscheider Kameraden in bewährter Art (Eigenleistung) in dem frei gewordenen Bereich einen Aufenthaltsraum, der heute noch genutzt wird. In den 90er Jahren schieden viele Feuerwehrkameraden alters- oder gesundheitsbedingt aus dem aktiven Dienst aus, im Gegenzug gab es nur wenige Neuzugänge. So schrumpfte der Löschzug Bergisch Neukirchen und die Löschgruppe Pattscheid wie viele andere Feuerwehren und Vereine. 1996 war die erforderliche Mannschaftsstärke der Löschgruppe Pattscheid nicht mehr gegeben, um im Einsatzfall das Pattscheider Fahrzeug ausreichend zu besetzen. Das Pattscheider LF 8 wurde in das Neukirchener Gerätehaus gestellt und die Pattscheider Kameraden wurden in die Neukirchener Löschgruppe integriert. Das Pattscheider Gerätehaus wird seit dem regelmäßig als Treffpunkt der Alters- und Ehrenabteilung genutzt. Weiterhin lagern dort die historischen Pumpen und die historische Feuerwehrtechnik des Löschzuges. Den aktiven Kameraden dient das Pattscheider Gerätehaus als Übungsobjekt. So wird das ehemalige Pattscheider Gerätehaus vielfältig genutzt und leistet dem Löschzug auch nach 47 Jahren noch gute Dienste.